Information

Gut anderthalb Jahre nach dem Fall der meisten Sanktionen gegen den Iran, haben zahlreiche Wirtschaftsdelegation den Iran besucht und erste Kontakte angebahnt oder seit langen Jahren bestehende aufgefrischt. Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der westlichen Welt und Iran haben sich zwar noch nicht ganz normalisiert - große deutsche und europäische Banken fürchten weiterhin Strafen aus den USA bei Iran-Geschäften – aber kleinere Finanzinstitute wagen den Schritt und finanzieren Iran-Projekte.

Die iranischen Banken arbeiten derweil unter Hochdruck daran, die Wiederanbindung an die internationale Finanzcommunity zu bewerkstelligen - mit allen Anforderungen, die die internationale Aufsicht und Regulierung und Compliance-Auflagen an sie stellt.

Das Interesse am Iran-Geschäft ist ungebrochen, nicht zuletzt mit der Wiederwahl des moderaten Präsidenten Hassan Rouhani auf weitere vier Jahre stehen die Zeichen gut und beflügeln europäische-iranische Kooperationen. Nicht verwunderlich, bietet sich hier ein Markt mit 80 Millionen - größtenteils jungen - Verbrauchern, die noch dazu überdurchschnittlich gut ausgebildet sind und eine Öffnung der Märkte herbeisehnen. Auch die Bedeutung Irans für die Region ist nicht zu unterschätzen.

Bereits zum fünften Male richtet Maleki Communications in enger Zusammenarbeit mit der Iranischen Zentralbank und der Iranischen Botschaft in Berlin ihr Banking and Business Forum Iran Europe aus.
Themen der Veranstaltung sind - unter anderem - die Wiederanbindung der iranischen Bankenwelt an die internationale Finanzwelt, Bankenaufsicht und –regulierung, Compliance und Investitionschancen für den deutschen Mittelstand. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich auf den neuesten Informationsstand zu bringen und erfahren Sie von namhaften Experten, welche Chancen sich für Ihr Unternehmen in Iran bieten.

Konferenzsprache Englisch

 

Veranstaltungsort

Congress Center Messe Frankfurt
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main

Anfahrt

 CongresssCenterFrankfurt